• Home
  • -
  • "Er soll Qualen leiden…"

"Er soll Qualen leiden…"

Gestern in der Straßenbahn stand ich mit meinem Sohn (9) und unseren Rädern. Es sprach uns ein Mann ebenfalls mit einem Rad an. Nachdem er sich darüber freute, dass wir ebenfalls das Rad nutzen wechselte er spontan das Thema.

Das getötete Kind.

Vor meinem Sohn erklärte er erst ausführlich, dass er für die Wiedereinführung der Todesstrafe sei, denn man müsse Leute abschrecken.

Ich bot das Beispiel USA an, Todestrafe und hohe Mordrate. Offenbar bringt es nix.

Statt abzulassen verfiel er vor meinem Sohn in Gewaltphantasien...

Man solle ihn auf den Elektrischen Stuhl setzen: "Er soll Qualen leiden, dass er ein Trauma für's Leben bekommt. Er soll nie wieder Glücklich sein und allen erzählen wie schlimm es ist. Auch im Fernsehen."

Ich muss nicht ausführen, wie grausam der Mord war. Denn Mord ist immer grausam.

Aber dieser Mann zeigte mir eines, wie weit das Faß schon gefüllt ist und wie kurz es vor dem Überlaufen steht.

Wenn mehr und mehr Menschen so denken, dann enden wir bald im Mittelalter.

Es ist mehr als an der Zeit gemeinsam wieder dafür zu sorgen, dass es allen Menschen gut geht. Denn ein Nährboden für Wut und Hass ist Unzufriedenheit.